Chinas Zentralbank kurbelt Kreditvergabe an

-
25. Juni 2018
-
Von Lingling Wei und Chao Deng

Chinas Zentralbank gibt ihren Banken mehr Bewegungsfreiheit zur Vergabe von Krediten und senkt den Mindestreservesatz für die Geldhäuser um 0,5 Prozentpunkte. Dies gilt ab dem 5. Juli. Die People's Bank of China gibt somit mehr als 100 Mrd. US-Dollar an Mitteln für Geschäftsbanken frei, um die Kreditvergabe anzukurbeln. Je niedriger der Reservesatz für Banken ist, desto mehr Spielraum haben die Institute bei der Darlehensvergabe.

Die Banken sollen die freigewordenen Mittel zudem nutzen, indem sie notleidende Kredite in Eigenkapital bei Unternehmen umwandeln, die mit ihren Schuldenzahlung in Verzug geraten sind, erklärte die Zentralbank am Sonntag. Nach Einschätzung von Beobachtern versucht die chinesische Regierung ihr Wachstum zu stützen und die Finanzmärkte zu stabilisieren. Zudem rüstet sich das Land für den Handelsstreit mit den USA. (DJN) 

Bildquelle: ©kool99 | istockphoto.com