EBA ändert technische Standards zum Meldewesenprozess

-
05. Mai 2017
-
Von Redaktion RISIKO MANAGER

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) hat eine geändert Fassung ihrer technischen Durchführungsstandards (ITS - Implementing Technical Standards) veröffentlicht, mit denen der aufsichtliche Meldewesenprozess geregelt wird. Die ITS vereinheitlichen insbesondere Formate, Meldeturnus und abgefragte Dateninhalte der Meldungen. Die nun vorgestellten Änderungen sollen eine bessere Qualität der übermittelten Daten gewährleisten sowie die EBA und den zuständigen Behörden bei der Bewertung der Kredit- und Marktrisiken im Jahre 2018 unterstützen. Eine Aktualisierung der technischen Standards soll künftig jährlich erfolgen, spätestens jedoch immer dann, wenn das einheitliche europäische Regelwerk für den Finanzsektor (Single Rule Book) aktualisiert wird. So haben etwa Fragen zum Regelwerk, die mit dem Q&A-Mechanismus in jüngster Vergangenheit aufgeworfen wurden, schließlich zu genaueren Berichtsanweisungen und Definitionen der ITS beigetragen. Die Änderungen der technischen Durchführungsstandards werden voraussichtlich für die Einreichung von Erstmeldedaten im November 2017 gelten, für andere Markt- und Kreditrisikodaten im April 2018.

Artikelbild: ©iStockphoto