Hessen setzt sich für europäische Ratingagentur ein

-
12. August 2011
-
Von Stefan Hirschmann

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) macht sich für die Schaffung einer europäischen Ratingagentur stark. Seit einigen Wochen verfolgen Vertreter der hessischen Landesregierung den Plan, eine europäische Ratingagentur in Frankfurt am Main zu gründen.

FRANKFURT, 10.8.2011. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) macht sich für die Schaffung einer europäischen Ratingagentur stark. Seit einigen Wochen verfolgen Vertreter der hessischen Landesregierung, von Frankfurt Main Finance e.V. und der Deutschen Börse den Plan, eine europäische Ratingagentur in Frankfurt am Main zu gründen, zu etablieren und zu entwickeln. Offenbar haben die jüngsten Diskussionen über die Solidität der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) Bouffier in seiner Abneigung gegen die großen internationalen Agenturen bzw. deren Macht an den Kapitalmärkten bestärkt. Was von diesen Ratings zu halten sei, habe kürzlich der Tumult um die Helaba beim Bankenstresstest gezeigt, sagte der hessische Ministerpräsident vor Mitgliedern des International Bankers Forum (IBF) in Frankfurt am Main. Jahrzehntelange sei die Landesbank gut mit den Stillen Einlagen des Landes Hessen gefahren. ?Und dann kommt plötzlich ein Gremium, das niemand gewählt hat, und sagt: Wir akzeptieren das nicht. Und dann müssen sie ein ganzes Wochenende darauf hoffen, dass die Finanzmärkte dem nicht zu viel Glauben schenken. Wer glaubt, so etwas schaffe Vertrauen, der muss sich einmal mit den normalen Menschen unterhalten.? Die europäische Bankenaufsicht EBA und die großen Ratingagenturen erkennen die stillen Einlagen für den Stresstest bzw. in ihrer Analyse bislang nicht an.

Vor allem europäische Unternehmen fühlen sich oft beim Rating benachteiligt. Dies ist einerseits politisch motiviert, liegt aber auch am ausgeprägten ?Nicht Verstehen? europäischer Bilanzierungs- und Management-Gepflogenheiten seitens der US-Agenturen, glauben Kritiker. Zumindest dieser Punkt bleibt höchst umstritten, denn der Rating-Markt funktioniert nun einmal prinzipiell global. Dennoch soll eine neue europäische Ratingagentur zur Lösung des Problems beitragen. ?Wir arbeiten dran?, so Ministerpräsident Bouffier im Rahmen des Festaktes zum 25-jährigen Bestehen des International Bankers Forum (IBF).