IFRS 9 erstmals im Stresstest 2018 berücksichtigt

-
08. Juni 2017
-
Redaktion RISIKO MANAGER

Die EBA hat einen Entwurf zur Methodik des in 2018 durchgeführten EU-weiten Stresstests veröffentlicht. Die Methodik umfasst alle relevanten Risikobereiche und wird erstmals den IFRS 9 Rechnungslegungsstandard enthalten. Die Ergebnisse werden in den Planungs- und Evaluierungsprozess (SREP) einfließen. Der Stresstest wird darüber hinaus für die Marktteilnehmer eine verbesserte Transparenz bieten, so dass die Widerstandsfähigkeit der EU-Banken auf einer konsistenten Basis vergleichbar und bewertbar ist. Er wird auf der höchsten Konsolidierungsstufe durchgeführt – auf Grundlage einer Stichprobe unter 49 EU-Banken. Es wird keine einheitliche Kapitalschwelle definiert, da die Banken im Rahmen einer statischen Bilanz mit einschlägigen aufsichtsrechtlichen Eigenkapitalquoten beurteilt werden. Für Banken, die nach IFRS 9 im Jahr 2018 berichten, berücksichtigt der EU-weite Stresstest 2018 die Auswirkungen der Umsetzung von IFRS 9 am 1. Januar 2018.

Bildquelle: Gaj Rudolf - Fotolia