Legal Entity Identifier wird verpflichtend

-
28. Februar 2017
-
Von Redaktion RISIKO MANAGER

Bei meldepflichtigen Geschäften gemäß MiFIR ist ab dem 3. Januar 2018 ein aktiver Legal Entity Identifier (LEI) erforderlich. Der LEI ist eine weltweit gültige Kennungsnummer, die die an einer Transaktion beteiligten Unternehmen eindeutig identifiziert. Für die Meldung von Derivategeschäfte gemäß EMIR wird er bereits aktiv genutzt.

Ab 2018 haben Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die der Meldepflicht unterliegen, und Zweigniederlassungen aus Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums dann sicherzustellen, dass ihre Kunden vor Ausübung der Transaktion über einen aktiven LEI verfügen, um diese in den Meldungen korrekt identifizieren zu können. Andernfalls kann das Institut die meldepflichtigen Geschäfte nicht ausführen. Die Kunden sind daher angehalten, einen LEI zu beantragen.

Textquelle: BaFin
Bildquelle: © psdesign1 - Fotolia