MaRisk-Novelle stärkt Risk & Compliance-Funktionen

-
19. Februar 2016
-
Redaktion RISIKO MANAGER

Die von BaFin und Deutscher Bundesbank gemeinsam entwickelte MaRisk-Novelle rückt das Thema Outsourcing in den Vordergrund und konkretisiert in dem Modul AT 9 bankaufsichtliche Vorgaben zu Auslagerungsprozessen. Demnach ist eine Auslagerung in Kernbankbereichen nur dann zulässig ist, wenn hier auch weiterhin fundierte Kenntnisse und Erfahrungen vorgehalten werden, die es ermöglichen, die Steuerung dieser ausgelagerten Bereichen effektiv wahrzunehmen und bei Bedarf auch eine Rückverlagerung in das Institut ohne Störungen des Betriebsablaufes zu gewährleisten.

Das besondere Augenmerk der BaFin gilt dabei dem Risikocontrolling, der Compliance und der Internen Revision, die als Steuerungs- und Kontrollinstrumente für die Geschäftsleitung von besonderer Wichtigkeit sind. Vollauslagerungen der Risikocontrolling-Funktion sind künftig gar nicht möglich, Vollauslagerungen der Compliance-Funktion und der Internen Revision nur bei kleinen Instituten. Das Bankmanagement darf wichtige Steuerungsinstrumente nicht vollständig in die Hände Dritter legen und dadurch dem direkten Zugriff des Instituts entziehen. Die Geschäftsleitung muss dafür Sorge tragen, die besonderen Risiken aus Auslagerungen zu überwachen und eine adäquate Handhabung sicherzustellen.

Bildquelle: fotolia.com /  © vege