Unicredit stößt faule Kredite ab

-
17. Juli 2017
-
Von Giovanni Legorano

Unicredit ist ein Portfolio fauler Kredite im Volumen von 17,7 Mrd. € losgeworden. Die italienische Bank unterzeichnete eine entsprechende Vereinbarung mit der Allianz-Fondstochter Pimco und der Fortress Investment Group, wie die Unicredit SpA mitteilte. Die Transaktion war Teil eines Restrukturierungsplans. Dieser Plan, der im letzten Dezember angekündigt wurde, geht zudem mit Stellenstreichungen und einer bereits abgeschlossenen Kapitalerhöhung einher.

Durch den Deal mit Pimco und Fortress kann die Bank die ausfallgefährdeten Kredite aus der Bilanz nehmen. Ein Portfolio geht an eine neugegründete Firma, die vom Hedgefonds Fortress kontrolliert wird, ein weiteres wird einer Pimco-Gesellschaft überschrieben. Unicredit wird an beiden Firmen einen Minderheitsanteil halten und kündigte an, dass sie eine Reduzierung dieser Anteile auf unter 20 Prozent im zweiten Halbjahr in Erwägung zieht. (DJN)

Artikelbild: © Xaver Klaussner - Fotolia.com