Personalien

Risikomanager Matthias Korsch (Foto) ist neuer Senior Projektleiter für Produktentwicklung und Konzeption bei der Commerz Real AG. Er kommt von CGI Germany, wo er zuletzt als Managing Consultant für das Risikomanagement zuständig war. [mehr]



Kommentar

Beim Blick auf die Aktienmarktentwicklung der letzten Jahre beschleicht viele Anleger das Gefühl, dass nach der fünfjährigen Aktienhausse die nächste große Korrektur bald bevorsteht. [mehr]



Umfrage
Aktuelle Umfrage

Mit dem Projekt Analytical Credit Dataset (AnaCredit) strebt die EZB ein harmonisiertes Kreditregister mit einer im Vergleich zum Millionenkreditmeldewesen stark abgesenkten Meldeschwelle an. Das von der Bankenaufsicht mit diesem Projekt verfolgte Ziel zur Unterstützung der Erfüllung der Aufgaben des Eurosystems …





Artikelsuche
Suche
Anzeige
Lexikon
Suche
Rating Ticker

Aktuelle Ausgabe

Fachzeitschrift für Risk Professionals
Aktuelle Ausgabe

top-thema

Was sind Lévy-Prozesse?

In diesem ersten Kapitel unserer neuen Serie zu interessanten Hilfsmitteln für ein modernes Risikomanagement besprechen wir eine wichtige Klasse von stochastischen Prozessen, benannt nach dem französischen Stochastiker Paul Lévy (1886-1971). Diese Klasse enthält, neben der sehr bekannten Brown‘schen Bewegung, auch allgemeinere Prozesse mit Sprüngen, welche in der heutigen Praxis des Risikomanagements noch relativ schwach verbreitet sind.[mehr]
Anzeige

Kreditrisiko – Marktrisiko – Liquiditätsrisiko – OpRisk – ERM – Regulierung

Neue Vorwürfe gegen die Deutsche Bank

Nach Informationen des Wall Street Journal hat die Deutsche Bank erneut massive Probleme mit der US-Aufsicht. Eine vertrauliche Untersuchung der US-Notenbankfiliale New York habe eine Reihe ernsthafter Versäumnisse im US-Geschäft der Bank aufgedeckt. [mehr]


Schweizer Nationalbank setzt auf Renminbi

Chinas Zentralbank setzt die Internationalisierung des Renminbi fort. Die People's Bank of China (PBoC) und die Schweizerische Nationalbank (SNB) haben ein bilaterales Swap-Abkommen abgeschlossen und vereinbart, dass die SNB künftig chinesische Anleihen kaufen darf. Damit kann die SNB ihre Devisenreserven diversifizieren. [mehr]


Ende der risikolosen Staatsanleihe naht

Banken sollen die Risiken in ihrem Anlageportfolio zukünftig nicht mehr so leicht schönrechnen können. Um dieses Ziel zu erreichen, denken die Regulierer über die erneute Verschärfung der Regeln zur Kapitalausstattung von Banken nach, wie mehrere Personen mit Kenntnissen des aktuellen Diskussionsstandes berichten. [mehr]



Kreditrisiko – Marktrisiko – Liquiditätsrisiko – OpRisk – ERM – Regulierung

Russland schuldet Yukos-Aktionären über 50 Mrd. Dollar

Der russische Staat schuldet den ehemaligen Aktionären des zerschlagenen Ölriesen Yukos mehr als 50 Mrd. US-$ (rund 37 Mrd. €), entschied der Ständige Schiedsgerichtshof in Den Haag am Montag. Moskau habe den Bankrott von Yukos aus politischen Motiven vorangetrieben und die Aktionäre somit enteignet. [mehr]


BayernLB verkauft ungarische Tochter

Die BayernLB verkauft ihre ungarische Tochterbank MKB für 55 Mio. € an den ungarischen Staat. Im Gegenzug verzichtet die Bank auf Forderungen gegenüber der MKB in Höhe von 270 Mio. €. Durch den Verkauf der MKB kann die Landesbank in erheblichem Umfang zur Risikoabdeckung genutztes Eigenkapital freisetzen. [mehr]


Quartalsverlust größer als zunächst erwartet

Die Strafzahlung im Rechtsstreit mit den USA wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung kommt die Credit Suisse noch teurer zu stehen: Die Bank rutscht mit 700 Mio. CHF tiefer in die roten Zahlen als zunächst befürchtet. [mehr]



Anzeige

Kreditrisiko – Marktrisiko – Liquiditätsrisiko – OpRisk – ERM – Regulierung

Höhere Rückstellungen für Kreditverluste

Europäische und andere Banken außerhalb der USA müssen bald schneller Verluste aus faulen Krediten in der Bilanz erfassen und dafür mehr Rückstellungen bilden als bisher. Diese Auflagen ergeben sich aus neuen Rechnungslegungsvorschriften, die die Internationale Rechnungslegungsagentur IASB jetzt in Kraft gesetzt hat. [mehr]


Nun ermittelt auch das Betrugsdezernat

In Großbritannien sammelt nun auch das Betrugsdezernat Informationen über mutmaßliche Währungsmanipulationen durch Banken. Martin Wheatley, Chef der Finanzmarktaufsicht FCA, hatte schon in der vergangenen Woche angekündigt, seine Behörde kooperiere mit dem Betrugsdezernat. [mehr]


Neue Liquiditätsregeln für Banken erst Mitte 2015

Die geplanten Regeln für die kurzfristige Liquidität von Banken können nach Einschätzung der Bundesagentur für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nicht mehr Anfang 2015 eingeführt werden. [mehr]



Kreditrisiko – Marktrisiko – Liquiditätsrisiko – OpRisk – ERM – Regulierung

Argentinien rückt dem Bankrott wieder näher

Argentinien bekommt im Streit um seine Altschulden nicht mehr Zeit zum Verhandeln mit seinen widerspenstigen Gläubigern zugestanden, um die drohende Staatspleite abzuwenden. [mehr]


Unternehmen fürchten um ihr Russland-Geschäft

In den Führungsetagen in Europa wurden bislang die zunehmenden diplomatischen Auseinandersetzungen zwischen dem Westen und Russland in der Ukraine-Frage als politische Scharmützel abgetan, die man ausblenden muss, um langfristige Interessen zu verfolgen. [mehr]


IWF rät zu Lockerungsübungen

Der Internationale Währungsfonds (IWF) bleibt seinem Ruf als oberste "geldpolitische Taube" treu. In seinem Bericht zu den gerade beendeten Artikel-IV-Konsultationen für die Eurozone rät der Fonds der EZB zu Staatsanleihekäufen und den Politikern, Regeln in Zweifelsfall locker auszulegen. [mehr]



Anzeige